Dreizehn „ungehaltene Frauen“ und ich laden Sie ein zu einem Stelldichein 

am 16. und 17. Oktober 2021 

in der Eberhard-Ossig-Stiftung

Markgrafenstr. 88, 10969 Berlin, gegenüber des Jüdischen Museums Berlin.


Wir präsentieren uns in textilen Bildern, sprechen in Worten zu Ihnen und verwöhnen Ihre Ohren mit unserer Musik und Ihren Gaumen mit ganz speziellen Leckerbissen.

Jede von uns wird sich einzeln vorstellen und mitteilen, was sie zu sagen hat. Und so haben Sie die Wahl, wen von uns Sie treffen und kennenlernen möchten. Zu festgelegten Zeiten erleben Sie also jeweils ein kurzes Programm mit Lesung, Musik und einer kleinen Einführung passend zu der jeweiligen Hauptperson.

Um Anmeldung wird gebeten mit Angabe des gewünschten Zeitfensters! Bitte schreiben Sie uns eine e-Mail an info@christinebuenning.berlin oder melden sich gern auch persönlich oder telefonisch unter 030/93620082.


Natürlich dürfen auch mehrere Termine gewählt und besucht werden! 

Wir bitten jedoch um rechtzeitige Reservierung, da die Besucherzahl pro Zeitfenster begrenzt ist.

Aufgrund anhaltender Pandemie-Bedingungen müssen wir Sie bitten, die 3G-Regel einzuhalten und entsprechende Nachweise beim Besuch vorzulegen.


Es freuen sich auf Ihren Besuch 

Effi, Laura, Miriam, Fanny, Yentl, Diana, Norma, Katharina, Christiane und Christine


sowie das Fest-Komitee: 

Ingrid Ossig als Schirmherrin der Eberhard-Ossig-Stiftung, und am Klavier

Angelika Obert als Wortführerin der ungehaltenen Frauen

Mitglieder des Clara-Schumann-Frauen-Chores 

Erwin Muntaniol am Klavier und an der Geige

Hans-Michael Bünning als Organisator und Mann für alles

Christine Bünning als Textilkünstlerin und an der Geige

Copyright: ©Christine Brückner: „Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ Leserechte mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main